Meine kleine Balkon-Anlage

Gesperrt
BaBa
General
General
Beiträge: 48
Registriert: Do 23. Jul 2015, 22:06

Meine kleine Balkon-Anlage

Beitrag von BaBa » Mo 29. Jul 2019, 18:44

hier werden Affiliate-Links verwendet!

Meine kleine Balkon-Anlage

Hallo Freunde.
Ich möchte euch gern mal meine kleine Balkon-Anlage zeigen und damit verbunden: die Komponenten, der Aufbau und die Ausbeutung.
Zur Aufbewahrung habe ich mir aus OSB-Platten eine kleine Kiste gebaut, welche den Batterien und Laderegler Schutz bietet.

Hinweis:

Mein Balkon ist in Richtung Westen ausgerichtet. Somit eigentlich nur bedingt für guten Solarstrom geeignet.
Doch dies soll mich nicht davon abhalten, es zu machen 8-)
Somit habe ich das 1. Modul ausgerichtet und in die Ecke Richtung Süden gestopft.
Da mir aber die aufgehende Sonne durch die Hausecke fehlt. ist der Winkel sehr flach gewählt;
somit kann ich die Abendsonne besser mitnehmen. Im Sommer steht die Sonne sonst so hoch, dass der Balkon über mir
einen Teil verdeckt, wenn ich an die 30° nehmen sollte.

So sieht es gerade aus:
Spoiler:
Hier sind die aktuell zwei 100W Panels zu sehen. Beide in Richtung Westen aufgestellt, das erste relativ flach,
damit die Mittagssonne (Süden) mitgenommen werden kann. Das zweite ist so angewinkelt, dass die Abendsonne voll mitgenommen wird.
Leider befindet sich direkt über mir noch ein Balkon, womit ich dahingehend keine andere Chance habe.
(Ich möchte ja dennoch ab und an mal auf den Balkon heraus treten können :P)
Bild

Dies ist mein kleiner "Verteiler". So kann ich einmal den Kfz-Zigarettenanschluss nehmen
und habe Des Weiteren 4 x USB zur Verfügung. Oben ist eine Schuko-Dose, für 12V Netzteile.
Bild
Die Komponenten:

Meine kleine Inselanlage besteht aus folgenden Komponenten:
Der Aufbau:
Spoiler:
Innenansicht der Kiste; inklusive zwei Lüftereinheiten, welche zur Klimatisierung dienen.
Selbstverständlich sind die Kabel ordentlich verlegt und nach Innen geschützt.
Bild

Beide Lüfter sind über ein eigenes 12V Solarpanel angeschlossen, welches bei ausreichend Sonne mehr als genügend Dampf bietet.
Bild

Angestrichen mit wetterbeständiger Farbe durften auch alle Freunde gleich in's neue Heim.
Bild
Die Ausbeutung:

Bei Sonneneinstrahlung kann mit einem Modul schon ein solider Wert erzeugt werden.
Man muss bedenken, dass das Modul Richtung Westen ausgerichtet wurde, da dies die
Baurichtung meines Balkons ist. Eher doof für eine tolle Ausbeutung, aber na ja ...

Ich habe als PC einen NUC8i3BEH in Verwendung, welche mit Maus, Tastatur und einer USB-Grafikkarte
im Schnitt 10 Watt verbraucht (Ohne Monitore!). Aktuell ist zum Test kein Wechselrichter angeschlossen.
Somit kann ich auch bei (relativ stark) bewölktem Himmel, eine positive Bilanz erzeugen.

Hier die Ausbeutung bei fast perfekter Sonneneinstrahlung mit einem Modul.
Spoiler:
Bild
Ausbeutung bei bedecktem Himmel mit Teils Regen - Zwei Solarmodule:
Spoiler:
Dabei bringt Modul 1 (flach) ca.: 8W und Modul 2: 6W
Bild
Bild
Ausbeutung bei teil-bedecktem Himmel um ca. 13:00 Uhr und verdeckter Sonne - Zwei Solarmodule:
Spoiler:
Insgesamt: ~19,31W Dabei bringt Modul 1 (flach) ca.: ~12W und Modul 2: 7~W
Bild
Bild
Ausbeutung bei teil-bedecktem Himmel um ca. 12:00 Uhr Mittags und teil-aktiver Sonne - Zwei Solarmodule:
Spoiler:
Insgesamt: ~34W Dabei bringt Modul 1 (flach) ca.: 26W und Modul 2: 8W
Bild
Bild
Fazit:

Ja, die Anzahl der Module ist - gerade mit dieser Ausrichtung - eher suboptimal in Betracht der Batteriegröße.
Selbst wenn beide Module ideal funktionieren und Strom erzeugen, brauche ich ca. 30 volle und optimale Sonnenstunden,
um die Batterien wieder komplett voll zu laden (bei theoretischer voller Entnahme).
Deutschland hat im Jahr ca. 1.300 bis 1.900 Stunden Sonne (direkte Einstrahlung auf die Erde, ohne Bewölkung).

Da ich beruflich manchmal den ganzen Tag unterwegs bin - damit Abends eine geringe Entnahme habe -, kann aber an
diesen Tagen der produzierte Strom fleißig gespeichert werden.
Bisher wurde (99% der Zeit mit einem Modul; ca. 1 Jahr vorhanden aber 1/2 effektiv im Betrieb) 31,83 kWh [Stand: 03.08.19 | 10:00 Uhr] erzeugt. Bei einem Strompreis von 0,30€/kWh wären das ca. 9,50€, was bisher schon an Kosten eingespart wurden.

Meine kleine Anlage ist nicht auf Gewinn optimiert und ausgerichtet; dafür ist meine Lage eher zu bescheiden.
Es ist aber (für mich) ein Schritt in die richtige Richtung und ich kann meinen Beitrag leisten, den eigenen Stromverbrauch
zu reduzieren. Außerdem macht es mir sehr viel Spaß, neue (technische) Dinge zu testen und zu sehen, wie das "eigene Kinde"
wächst. In diesem Sinne - Let's Bruzel!

BaBa
General
General
Beiträge: 48
Registriert: Do 23. Jul 2015, 22:06

Bilanz

Beitrag von BaBa » Sa 3. Aug 2019, 10:43

Gesamtkosten:
inkl. MiniPC dessen Bestandteile; Kabel, Klemmen und Stecker; ohne Arbeitskosten, da Hobby: ~950

Bitte beachten:
Ich habe bisher zum arbeiten meinen "großen" PC genutzt. Dieser hatte im IDLE-Betrieb ca. 80W gebraucht.
Bei einer täglichen Arbeitsdauer von 4h (365 Tage, ohne zocken und ohne Monitore) sind das: 116,8 kW.
Der kleine NUC Rechner verbraucht ca. 10W. Auf's Jahr gerechnet macht das: 14,6 kW
Rechnet man mit ca. 0,30€ / kWh ergibt das Stromkosten von:

116,8 kW * 0,30€ ==> 35,04€
14,6 kW * 0,30€ ==> 4,38€

Somit kann ich pro Jahr 30,66€ abziehen, was ich als "Grundverbrauch" spare.

Bilanz bis (inkl.) 07.2019:

Zähler erzeugte kWh: 30,72
Einsparungen durch Stromproduktion: 9,50€
Einmalige Einsparungen: 30,66€
Ergebnis: -909,84€

BaBa
General
General
Beiträge: 48
Registriert: Do 23. Jul 2015, 22:06

Logboch

Beitrag von BaBa » Sa 3. Aug 2019, 11:39

Hier werden ab und an Tageslogs angezeigt:

08.2019
Spoiler:
  • 03.08 - 22 Uhr: 32,06 kWh
  • 04.08 - 20:38 Uhr: 32,19 kWh
  • 07.08 - 18:00 Uhr: 32,72 kWh - es war die letzten Tage fast nur bewölkt...
  • 14.08 - 18:15 Uhr: 33,60 kWh - Viel bewölkt, doch heute mal relativ schön

BaBa
General
General
Beiträge: 48
Registriert: Do 23. Jul 2015, 22:06

Anmerkungen

Beitrag von BaBa » So 4. Aug 2019, 18:42

Anmerkungen

04.08.2019
Ich habe heute wieder einmal gestellt, wenn ich mal da bin und mir das Solartool angucke, dass es
manchmal einen Cut gibt (als wäre die Solaranlage nicht mehr angeklemmt) und das die allg. Leistung
zur Zeit eher Mau ist. Klar, es war teils wolkig, aber dennoch einiges an Sonne vorhanden.

Beim durchmessen und probieren ist mir aufgefallen, dass ich meine Module in Reihe geschalten hatte.
(ich habe ein Verlängerungskabel von einem anderen Projekt mitgenommen und dies war Reihenschaltung...)
Nun ja, Fehler durch messen gefunden, Stecker umgelötet und nun werden wir sehen, was die zukünftigen
Tage so bringen.

Gesperrt